Konfliktfeld Psychiatrie und Pflege

Umgang mit Patientenübergriffen und der Durchsetzung von Zwangsmaßnahmen im psychiatrischen und pflegerischen Arbeitsfeld


Übergriffe durch Patienten und Bewohner gehören in der Psychiatrie und den Einrichtungen zur Pflege zu den größten arbeitsplatzbezogenen gesundheitlichen Risiken für die Beschäftigten. Zu aggressiven Verhaltensweisen (einschließlich Sachbeschädigung) kommt es bei ca. 7% der in psychiatrischen Kliniken zu behandelten Patienten; zu tätlichen Aggressionen gegen MitarbeiterInnen bei etwa 2% (Steinert, 2008).

In der Fachweiterbildung für ÄrztInnen und in der Ausbildung für Pflegekräfte spielt der Umgang mit aggressivem Verhalten psychiatrischer PatientenInnen jedoch lediglich eine marginale Rolle. Es existieren keine standardisierten Ausbildungsmodule, die MitarbeiterInnen auf diese Problematik vorbereiten.

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) hält es für ratsam, Trainingsprogramme zur Schulung von MitarbeiterInnen zur Prävention und Bewältigung aggressiven Patientenverhaltens im institutionellen Kontext zu installieren. In ihren Behandlungsleitlinien empfiehlt sie eine Kombination von Deeskalationstechniken mit Abwehrtechniken und sicheren Interventionen zur Durchführung von Zwangsmaßnahmen (DGPPN, 2010).

Die Trainingsmaßnahme entspricht den Fortbildungsanforderungen der Betreuungskräfte-Richtlinien nach § 87b Abs. 3 SGB XI vom 6. Mai 2013.


Publikation "Schattenwelt"

Vom Umgang mit Gewalt im psychatrischen Arbeitsfeld; 2014 Pabst Science Publishers

„…Ich stand an einer Bahnhaltestelle. Neben mir ein älterer Mann. Da lag eine Flasche Bier, von mir geleert. Da hab ich diese Stimme wieder gehört: Nimm die Flasche und hau sie dem Mann auf den Kopf...“ (Michael)

Im psychiatrischen Arbeitsfeld spielt der
Umgang mit aggressivem Verhalten eine wichtige Rolle. Dies bedeutet zum einen, dass die Fachkräfte herausgefordert sind, deeskalierend auf Aggressionssituationen zu reagieren, als
auch selbst einen konstruktiven Umgang mit eigenen Aggressions- und Ohnmachtsgefühlen zu finden.

In dieser Publikation werden die Erscheinungsformen von Gewalt, wie sie in (einem Teilbereich) der Psychiatrie erlebt wird, dargestellt. In ihren Beiträgen beschreiben langjährige Fachkräfte die vielfältigen Erscheinungsformen von
Gewalt, die sie in ihrer Arbeit erleben und wie sie den Umgang damit bewältigen.

 

 

Erhältlich in jeder Buchhandlung. Weitere Publikationen finden Sie hier.