Sicherer Umgang mit Smartphone und Internet

Das Leben besteht aus vielfältigen Medienangeboten und in Beruf und Schule sind das Smartphone, Tablet und PC  zum Standard geworden.
Soziale Kontakte werden zunehmend über soziale Netzwerke wie Facebook, Whats App oder E-Mail und Handy gepflegt.
Neue Medien spielen im Familien- wie Schulalltag eine bedeutsame Rolle und sind oft Dreh- und Angelpunkt für Konflikte.
 
Kindern und Jugendlichen müssen diese Möglichkeiten offen stehen. Ihnen die neuen Kommunikations- und Interaktionsmöglichkeiten zu verbieten oder den Umgang mit ihnen stark einzuschränken, verbaut den Schülern eine wichtige Chance für eine zeitgemäße Entwicklung.
 
Ziel muss die Entwicklung von Medienkompetenz sein, d.h. die Vermittlung eines bewussten prosozialen und kompetenten Umgangs mit den Neuen Medien:



 

  • Die SchülerInnen sollen lernen die neuen Medien kritisch zu betrachten und zu nutzen. Insbesondere das Erkennen von illegalen oder "asozialen" Medienangebote.
  • Sie sollen lernen, dissoziale Medienangebote zu erkennen und auch in der Peergroup eine entsprechende Haltung zu zeigen.
  • Sie sollen prosoziale Medien kennen lernen.
  • Sie sollen Kriterien für die Qualität von Informationsangeboten im Internet entwickeln.
  • Sie sollen lernen alle sozialen Medien so zu nutzen, dass ihre eigene und die Identität der anderen geschützt bleibt, sowie die Gefahren, als auch eventuelle rechtliche Konsequenzen einzuschätzen.
 

Struktur und Kosten

  • Eltern/Lehrer Informationsabend zum Thema „Sicherer Umgang mit Smartphone und Internet“ zur Trainingskonzeption und zum methodischen Ansatz Hier werden auch für Eltern die am meisten genutzten sozialen Netzwerke und Apps vorgestellt und wichtige Tipps zum Umgang gegeben.
     
  • Trainingstag „Sicherer Umgang mit Smartphone und Internet“; 6 Schulstunden
  • Auswertungs- und Perspektivgespräch mit Eltern und KlassenlehrerIn
  • Kosten pro Teilnehmer/in: 20,– €


 

Weitere Informationen zum Umgang mit Neuen Medien

hier downloaden